Was ist SaeboGlove?

  • SaeboGlove ist eine Dynamische Finger-Hand-Redressions- und Mobilisationsorthese, die die Bewegung des Daumens und der Finger in die Extension unterstützt.
  • Ein speziell entwickeltes Kunststoffmodul, die Hand-Unterarm-Manschette, sichert das Handgelenk in einer funktionellen Mittelstellung.
  • Ein spezieller Liner wird mit der Hand-Unterarm-Manschette verbunden.
  • Der Finger-Hand-Unterarmliner hat ober- und unterhalb aller Interphalangeal-Gelenke (IPG) spezielle Aufnehmer, an denen elastische Züge angebracht werden können.
  • Die elastischen Züge stehen in fünf unterschiedlichen Stärken zur Verfügung und stellen so das Öffnen der Hand sicher.
  • Die Züge lassen sich individuell den Erfordernissen und Möglichkeiten eines jeden Gelenkes und der Muskelspannung anpassen.

Allgemeine Indikation für die SaeboGlove

1. Neurologie: Wenn ein leichter, zentral bedingter Hypertonus der Fingerflexoren vorliegt, der das ausreichende willkürliche Öffnen der Finger einschränkt oder die Extensoren der Finger schwach sind und den funktionellen Einsatz der Hand behindern sowie die Feinmotorik mindern.

2. Frühphase der Neurorehabilitation: Diese Patienten weisen einen sehr geringen Beugetonus auf und können die Finger nicht strecken, meist sind sie in stationärer Behandlung. Hier können die Betroffenen vom Einsatz der SaeboGlove in besonderem Maße profitieren, da der Einsatz der Hand nicht vermieden wird. Einem Neglect kann so vorgebeugt werden.

3. Neuroorthopädie: Patienten, die an den Folgen kompletter oder inkompletter peripherer Paresen leiden sowie Patienten nach traumatischen Verletzungen der Finger und Hand, bei denen das willkürliche Öffnen der Hand behindert oder eingeschränkt ist.

Spezielle Indikation für die SaeboGlove

Besonders angezeigt ist dieses Orthesenkonzept

  • nach Schlaganfall
  • nach Schädel-Hirn-Trauma
  • nach Hirnblutung
  • nach Hirninfarkt
  • nach zentralen Ereignissen
  • bei ICP
  • bei athetoiden Bewegungsstörungen
  • bei MS
  • nach traumatischen Verletzungen der Hand
  • bei peripheren Lähmungen der Hand
  • bei inkompletter Querschnittlähmung im unteren Halsmarkbereich mit eingeschränkter Handfunktion.

Kontraindikation der SaeboGlove

"SaeboGlove" ist nicht angezeigt bei Patienten mit einem hohen Beugetonus in der Hand und den Fingern oder bei kompletten peripheren Paresen ohne jegliche Muskelaktivität.

Was unterscheidet SaeboGlove von anderen Orthesen

Konstruktionsbedingt ist SaeboGlove für Nutzer konzipiert, die einen leichten, zentral bedingten Beugetonus aufweisen bzw. periphere komplette oder inkomplette Lähmungen haben, bei denen das Öffnen der Hand erschwert oder kaum möglich ist. Auch Menschen, die athetoide Bewegungen der Hand zeigen, profitieren von einem Führungswiderstand durch die einstellbaren Züge.

Klinische Voraussetzungen für SaeboGlove

  1. Eine geringe willkürliche Greiffunktion.
  2. Der Patient darf nur einen leichten Hypertonus der Beugemuskulatur der Finger aufweisen. (Bei höherem Tonus der Muskulatur ist für den Patient ggf. eine SaeboFlex-Orthese indiziert).
  3. Keine Kontrakturen.
  4. Ausreichende Kognition, um zielorientierte Tätigkeiten auszuführen.

Bausatz

Die Dynamische Finger-Hand-Redressions- und Mobilisationsorthese SaeboGlove wird als Bausatz nach den eingereichten Patientenmaßen zusammengestellt. Der Orthopädietechniker baut die orthese für den jeweiligen Patienten zusammen und stellt diese auf die individuellen Bedürfnisse eines jeden Patienten ein.